Racktours GmbH & Co.KG, Auf dem Hessel 8, 63526 Erlensee, Telefon: 06183 2247

Wellnessradeln von Bad Göggingen nach Deggendorf

13.08. – 19.08.2022

Radeln auf der anderen Seite der Donau. Das Kloster Weltenburg, das Römerkastell Eining, die Walhalla und das Kloster Niederaltaich sind nur einige Schlagwörter dieser Radreise.

Wellnessradeln von Bad Göggingen nach Deggendorf

13.08. – 19.08.2022

Radeln auf der anderen Seite der Donau. Das Kloster Weltenburg, das Römerkastell Eining, die Walhalla und das Kloster Niederaltaich sind nur einige Schlagwörter dieser Radreise.




Natürlich kommt auch der Erholungsfaktor nicht zu kurz: Die traditionsreichen Thermalbäder entlang der Donau erwarten Sie bereits!

1. Tag: Anreise Bad Gögging

Mit dem Bus erfolgt die Anreise in den alten römischen Kurort Bad Gögging. Nach einem ersten Kennenlernen mit Ihrem Radguide, bleibt Ihnen noch genügend Zeit für ein Bad im neu renovierten Thermalbad Limesquelle oder für einen Bummel durch den mondänen Kurort.

2. Tag: Bad Abbach – Von Klosterbrüdern und Heilmethoden

Auf geht’s zur ersten Radetappe: Sie radeln zur Donau und fahren auf dem ruhigen Weg, auf der Dammkrone, durch eine großartige Auenlandschaft und erreichen nach wenigen Kilometern die Ausgrabungen des Römerkastells Eining. Weiter geht’s zum Kloster Weltenburg, auf dessen Hängen sich einst ein römisches Kleinkastell befand. Zu dem Kloster gehört die älteste Klosterbrauerei der Welt! Mit dem Schiff fahren Sie durch den berühmten Donaudurchbruch und erreichen die Keltenstadt Kelheim. Die Donau führt Sie die restliche Strecke bis zum bekannten Moor- und Schwefelheilbad Bad Abbach, dessen Quellen schon die Römer zu schätzen wussten. In der »Kaisertherme« können Sie »abtauchen« und entspannen. Später Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel in Bad Gögging.

Streckenlänge: ca. 45 km

3. Tag: Donaustauf – Der Walhalla entgegen

Der Bus bringt Sie heute zu unserem Start bei Bad Abbach. Heute folgen Sie wieder dem Lauf der Donau und erreichen nach ca. 20 km die antike römische Garnisonsstadt »Castra Regina«, heute besser bekannt als Regensburg. Erkunden Sie während eines geführten Rundgangs und einer Rundfahrt die denkmalgeschützte Altstadt mit römischer Stadtmauer und Tor. Nur noch wenige Kilometer trennen Sie von Ihrem heutigen Etappenziel Do­naustauf – am Fuße der Walhalla gelegen.

Streckenlänge: ca. 45 km

4. Tag: Gäubodenstadt Straubing

Nach dem Frühstück radeln Sie zur berühmten Walhalla aus dem Jahr 1842, die mit ca. 300 Stufen zu erklimmen ist und von der man einen zauberhaften Ausblick über Berg und Tal genießt. Im schloss­ähnlichen Inneren findet man eine Ansammlung berühmter deutscher Persönlichkeiten aus mehreren Jahrhunderten. Anschließend radeln Sie durch die wunderschöne Donaulandschaft nach Straubing, die zu den schönsten Städten Niederbayerns zählt. Ein Besuch beim »Gäubodenvolksfest« rundet den Tag ab, bevor der Bus Sie zurück nach Donaustauf bringt.

Streckenlänge: ca. 48 km

5. Tag: Schloss Egg

Der Bus bringt Sie zurück nach Straubing, von dort geht es zu einer Festung, wo vor 2.000 Jahren die Römer ihre Kastelle hatten, zur romanische Basilika St. Peter aus dem 11. Jahrhundert. Unsere Radltour führt Sie danach entlang der Donau über Bogen nach Stephansposching. Sie besuchen die Rokoko-Kirche in Loh und setzen mit der Donau-Fähre über nach Mariaposching. Von dort geht es weiter zum sagenumwobenen Schloss Egg bei Bernried. Das Schloss aus dem 11. Jahrhundert diente als Kulisse etlicher Filme, wie z. B »Bibi Blocksberg« und »Fünf Freunde«. Übernachtung im Raum Deggendorf / Bernried

Streckenlänge: ca. 50 km

6. Tag: Kloster Metten & Deggendorf

Vom Schloss fahren Sie am nächsten Morgen weiter ins weit sichtbare Kloster Metten aus dem 8. Jahrhundert. Eine Besichtigung des Klosters mit seiner weltberühmten Bibliothek ist ein Ereignis. Das Klostercafé in Metten ist bekannt für seine köstlichen Torten, die einen Stopp dort zu einem »Muss« machen. Von Metten aus führt dann ein schöner Radlweg nach Deggendorf, das als »Tor zum ­Bayerischen Wald« bezeichnet wird und auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau zum Entspannen und Verweilen einlädt. Anschließend werden die Räder verladen und der Tag klingt im Hotel aus.

Streckenlänge: ca. 48 km

7. Tag: Abschied

Nach dem reichhaltigen Frühstück treten Sie die Heimreise an

Zurück